Graues Flammenkreuz auf

News header

HomeNewsWählen ist Teilhabe

Wählen ist Teilhabe

Bewohner der Caritas-Altenheime erhalten Unterstützung

(18.09.2013) Viele Bewohner der Senioreneinrichtungen des Caritasverbandes für die Region Kempen-Viersen haben ihre Stimme zur Bundestagswahl am kommenden Sonntag bereits abgegeben: Sie wählten per Brief. Die Mitarbeiter der Einrichtungen sorgen dafür, dass die Senioren an der Wahl teilnehmen können, wenn sie es wünschen.

Wer am Sonntag ins Wahllokal möchte, wird auf Wunsch von Caritas-Mitarbeitern des Sozialen Dienstes begleitet. „Es gibt natürlich auch Bewohner, die an der Wahl nicht teilnehmen wollen oder es aufgrund von demenziellen Veränderungen nicht mehr können“, sagt Peter Babinetz, Geschäftsführer des regionalen Caritasverbandes. Zahlreiche alte Menschen im Altenheim Irmgardisstift Süchteln, im Viersener Paulus-Stift und im Altenheim St. Michael in Waldniel wollten jedoch von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Rege haben die Bewohner der drei Altenheime dazu die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Nachdem die Wahlbenachrichtigungen eingetroffen waren, verteilten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Dokumente an die Senioren, wiesen auf die Möglichkeit der Briefwahl hin und halfen auf Wunsch beim Anfordern der Unterlagen.

Dem Caritasverband ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen an der Bundestagswahl teilnehmen. Der Wahltag sei in der Demokratie ein besonderer Tag, betont Peter Babinetz. „Als Bürgerinnen und Bürger wollen wir unsere Zukunft mitgestalten und dazu gehört es aus Sicht der Caritas unbedingt, Einfluss darauf zu nehmen, dass Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt politisch gestärkt werden“, fügt er hinzu. Die Caritas wolle Partner benachteiligter Menschen sein. Sie setze sich besonders für die ein, die am Rande der Gesellschaft leben, öffentlich keine Stimme haben und sich selbst nicht helfen können.

Im Verständnis der Caritas habe jeder Mensch das Recht, an den politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Prozessen einer Gesellschaft teilzunehmen, sie mitzugestalten und mitzubestimmen. „Das bedeutet für uns Teilhabe – und Wählen ist Teilhabe“, so Babinetz. Deshalb bittet der Caritasverband alle Bürgerinnen und Bürger, am kommenden Sonntag, 22. September, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.